ÉPIDÉMIE CORONAVIRUS COVID-19
Conformément aux décisions gouvernementales et mesures de déconfinement, certains lieux, équipements, structures, etc... peuvent rester fermés ou rouvrir avec des horaires modifiés. Obtenez toutes les infos en direct par téléphone, mail ou sur le site internet de nos partenaires et via notre chat et page Facebook.

Überraschenderweise wurde Le Havre ab 2005 ein Phänomen, eine Kuriosität. Die „Tor zum Ozean” steht wieder im Rampenlicht.

Die Filmemacher lassen sich von seiner grafischen Gestaltung verführen, die Touristen entdecken die Modernität und das kulturelle Potenzial. Es wird zum Trend. Schließlich erkennen wir, dass es sich dort gut leben lässt.

Le Volcan la colombe Niemeyer
Catene de containers
Die Caten von Containern

Le Havre, eine Architektur, die zum Weltkulturerbe gehört

Le Havre ist eine Stadt der Erbauer. Im Jahr 2005 als Weltkulturerbe der Menschheit aufgrund der Modernität seines Wiederaufbaus eingetragen. In der Folge lieferten große Namen wie Oscar Niemeyer und Jean Nouvel Gebäude (Volcan, Bains des docks), die symbolisch geworden sind. Und es ist noch nicht vorbei. Die Rückeroberung von Gebieten, die früher mit Hafenaktivitäten verbunden waren, bietet große Aussichten.

Um diese Stadt vollständig zu verstehen, müssen Sie zunächst die Musterwohnung Perret besuchen. Ein Zeitsprung ist garantiert. Dieses Apartment ist ein Schaufenster der Schöpfer der 50er Jahre, deren Formen noch immer aktuelle Designer inspirieren. Es bietet Volumen und eine sehr zeitgemäße Aufteilung sowie eine erstaunliche Leuchtkraft. Verführung garantiert.

Entrée de l'appartement témoin Perret
Panoramique vers Porte Océane

Ein Panoramablick auf die Stadt

Danach können Sie durch einen Aufstieg in die 17. Etage des Rathaus-Turms die Geographie der Stadt verstehen. Das Panorama ist atemberaubend. Wir können die weißen Kurven von Niemeyers Vulkan (Theater und Bibliothek), die Avenue Foch (die Champs Elysées von Le Havre) sehen, die zu den beiden Türmen der Porte Océane und natürlich zum Laternenturm der St. Joseph-Kirche, einem der Meisterwerke der Architektur des 20. Jahrhunderts führen.

Bibliothèque Niemeyer
Piscine des Bains des Docks

 Danach, wenn Sie alles schön und entspannt ausklingen lassen wollen, tauchen Sie in einen der Pools der Bains des docks (Jean Nouvel), Sie werden überrascht und glücklich sein.

MuMa Musée Malraux

Das MuMa
(Musée d’Art Moderne André Malraux)

Mit Blick auf die Hafenpiers, das erste nach dem Krieg wiederaufgebaute Museum, das von Anfang an als Museum konzipiert war – Maison de la Culture, 1961 von André Malraux eingeweiht, vereint dieses Gebäude auch sechzig Jahre nach seiner Eröffnung Eleganz und Modernität. Die impressionistischen Sammlungen (die Früchte von Akquisitionen, Vermächtnissen, Gaben, Spenden) sind die zweitgrößten in Frankreich nach denen von Orsay. Auch die Fauvismus-Bewegung ist würdig vertreten: Dufy, Friesz, Marquet, Derain, Van Dongen … Man kann durchaus sagen, dass ein Besuch ein Muss ist.

Muma Musée Malraux, les collections Eugène Boudin

Le Havre, ein Strand in der Stadt

Der Strand: Endstation der Straßenbahnlinie, das bringt Sie zum Träume, oder? Er liegt 800 m vom Stadtzentrum entfernt und erwacht von Frühling bis Herbst zum Leben. Er erhält seine Farben dank der Kabinen und Restaurants. Wir praktizieren Sportarten vom Kanu bis zum Paddeln, vom Kitesurfen bis BMX und Skateboard, wir spielen sogar Pétanque! Es ist gut, dort zu sein, sich in den Liegestühlen auf den Terrassen zu sonnen und die Abfahrt eines Kreuzfahrtschiffes zu beobachten, der von den drei Sirenensignalen der Vigie du Port begrüßt wird.

Colors on the beach par Karel Martens pour Un été au Havre

Grün in
allen Zuständen

Es ist nicht erforderlich, aufs Land zu fahren, um ins Grün einzutauschen. Die Stadt Le Havre verfügt über zwei grüne Lungen: den Montgeon-Wald (270 Hektar), teilweise für Sport und Entspannung entwickelt, den Rouelles-Park (160 Hektar) für Fußgängeraktivitäten und die Entdeckung von Fauna und Flora. Darüber hinaus ist das Grün im  japanischen Garten, Symbol für die Partnerschaft der Häfen von Le Havre und Osaka, exotisch. Es ist auch historisch und veraenderlich in den Hängenden Gaerten, einem umgebauten ehemaligen Militärfort, die den Botanikern und ihren Entdeckungen huldigt. Im Herzen der Stadt bringen die Plätze St. Roch, Erignac und Holker ihren eigenen Hauch von Grün.

Le Parc de Rouelles
Rouelles-Park
Le Jardin japonais
japanischen Garten

Le Havre
eine Lebenskunst

Le Havre weist aufgrund seiner geografischen Vielfalt, seines historischen und patrimonialen Reichtums mehr als fünfzehn Festivals auf, bei denen Literatur, Musik und Tanz hervorgehoben werden.
„Der Geschmack der Anderen” heißt Schriftsteller aus aller Welt willkommen, ihre Bücher und ihre Engagements der Öffentlichkeit zugänglich zu machen.

Festival Moz'aique
Festival Moz'aique
Les commerçants des Halles centrales

„Le polar à la plage” feiert den Roman Noir, die „les Dixie Days” (die Dixi-Tage) spielt die Jazzkarte am Meer, das „MoZ’aïque” im Echo des Hafens, der Kreuzung der Welten, wurde zum Festival der Weltmusik, die „Ouest Park” (Westpark), 100%-ig westliche Festwoche kombiniert Rock, Rap, Elektro… und vergessen wir nicht die neueste Ergänzung, das „Festival Béton” (Betonfestival).

Der sanierte Southampton-Kai ist zum angesagten Ort geworden, der Strand bleibt sechs Monate lang unverzichtbar, die Halles Centrales wurden zum Tempel der Gastronomie und der lokalen Produkte.

beraten praktisch

Le Havre Etretat Tourisme
186 Boulevard Clemenceau
Le Havre - 02 32 74 04 04

Eglise Saint Joseph du Havre, vue de nuit
instagraminstagraminstagraminstagraminstagram