ÉPIDÉMIE CORONAVIRUS COVID-19
Conformément aux décisions gouvernementales et mesures de déconfinement, certains lieux, équipements, structures, etc... peuvent rester fermés ou rouvrir avec des horaires modifiés. Obtenez toutes les infos en direct par téléphone, mail ou sur le site internet de nos partenaires et via notre chat et page Facebook.

Die Abtei von Montivilliers, heute ein unumgänglicher Zwischenstopp auf der Abteien-Route, war die treibende Kraft einer wirtschaftlichen Entwicklung, deren Höhepunkt das 14.  Jahrhundert war.  Gerberei, Tuchmacherei sind die Juwelen der Handwerkskunst.

Die Stoffe der Stadt, die nach ganz Europa exportiert wurden, gelten als die schönsten in Frankreich. Die Schaffung des Hafens von Le Havre im Jahre 1517 läutete die Totenglocke für diese Aktivitäten. Später markierte die Französische Revolution den endgültigen Abschied der Nonnen.

Vue d'ensemble de l'abbaye de Montivilliers
Vue en hauteur sur le cloître et le jardin du cloître de l'abbaye de Montivilliers

Montivilliers,
Stadt der Äbtissinnen

Zwei Jahrhunderte später, nach vielen Abenteuern, erwachten die Gebäude zu neuem Leben und ermöglichten es der zweiten Stadt der Communauté Urbaine Le Havre Seine Métropole, wieder an ihre reiche Vergangenheit anzuknüpfen

Die Abtei von Montivilliers

In der Abstammungslinie der großen normannischen romanischen Kirchen des 11. Jahrhunderts durften zunächst nur die Nonnen sie nuten.

Später wurde sie auch für Gemeindemitglieder zugänglich.

Les vitraux de l'église abbatiale de Montivilliers
Intérieur de l'abbaye de Montivilliers

Der Kirchhof von Brisgaret

Im 15. Jahrhundert wurde der Hauptfriedhof von Montivilliers auf die Höhe der Stadt verlegt. Im 16. Jahrhundert wurde eine überdachte Galerie hinzugefügt, um die Bevölkerung während religiöser Zeremonien zu schützen. Bis zum Dach hochgeogen, dient sie der Aufbewahrung von Knochen bei Exhumierungen.

Der Kirchhof von Brisgaret, der durch seine Struktur mit einer Kapelle und seinen geformten Darstellungen außergewöhnlich ist,  wird seit 1886 als historisches Denkmal eingestuft. Die Dekoration erinnert einerseits an die Funktionen des Ortes (Ossarium) und andererseits an die Symbolik der Passion Christi.

La galerie et la chapelle de l'aître de Brisgaret à Montivilliers
Sculptures dans le bois de l'un des piliers de l'aître de Brisgaret à Montivilliers

Darüber hinaus gibt es Darstellungen des Todes, wie er üblicherweise im Mittelalter dargestellt wurde. Diese makabren Elemente finden sich auch in dem zur gleichen Zeit erbauten Kirchhof von St. Maclou in Rouen. Diese beiden Ältesten gehören zu dem von Monfort l’Amaury, dem letzten sichtbaren Zeugnis von Massengräbern mit Galerien, die auf einem Friedhof angelegt wurden.

Maison pans de bois Montivilliers

Der protestantische
Tempel von Montivilliers

Unter Ludwig XVI. erbaut, immer dem Gottesdienst gewidmet, ovaler, architektonisch originell, einziger Vertreter seiner Art, markiert er die Bedeutung der protestantischen Präsenz in der Stadt Montivilliers. Er verfügt über eine sehr schöne Orgel aus dem ersten Drittel des 19. Jahrhunderts, die aus dem ehemaligen evangelisch-lutherischen Tempel von Elbeuf stammt.

Les Hallette – Diese kleinen Holzläden (aus dem 19. Jahrhundert) sind die Überreste der mittelalterlichen Stände, die an die Umfassungsmauer der Abtei gelehnt waren. Sie wurden gegen Zahlung einer „Standgebühr” an Händler vermietet und ermöglichten ihnen den Handel und die Ausstellung ihrer Waren. Heute werden sie von Künstlern und Handwerkern belegt.

L’Hôtel Dieu – Das Haus Gottes wurde 1241 auf Initiative der Äbtissin Marguerite de Sargines gegründet und widmet sich der Aufnahme der Armen und Kranken. Heute ist nur noch das Hauptgebäude erhalten und seine Funktion ist eine ganz ander. Es wurde zum Haus der Künste und beherbergt die Schulen für Musik, Theater und Tanz.

Die Stadtmauern – In der zweiten Hälfte des 14. Jahrhunderts erbaut, um sich vergeblich vor den englischen Invasorenen zu schützen, die zweimal für die Plünderung der Stadt verantwortlich waren, und am Ende des Hundertjährigen Krieges nicht mehr gebraucht. Im Laufe der Jahrhunderte nach und nach abgetragen, um als Steinbruch genutzt zu werden, sind in der Rue Victor Hugo nur noch wenige sichtbare Überreste erhalten.

Die Abtei heute.

Montivilliers verfügt über zwei Wochenmärkte, Orte der Geselligkeit und des Austauschs. Gemüse, Obst, Fleisch, Fisch, Brot, Käse, Wein… so viele lokale und biologische Produkte, die das Wissen der lokalen Produzenten betonen. Die Stadt Montivilliers nimmt an der Operation „J’aime mon marché” (Ich liebe meinen Markt) teil, um die Geschichte, Bedeutung und Modernität dieses kurzen Vertriebsweges zu fördern.

Das kulturelle Leben, das teilweise mit der Abtei verbunden ist, bietet Shows, Festivals, Ausstellungen… Die siebte Kunst ist mit dem Kinokomplex von vier Sälen, den Künsten, nicht vergessen.

Marché de Montivilliers

Es wird Ihnen auch gefallen...

Complexe aquatique Belle Étoile

Schwimmbad

Complexe aquatique Belle Étoile

MONTIVILLIERS

Bowling Le Looping

Aktivitaeten zu lande

Bowling Le Looping

MONTIVILLIERS

Promenade de l'abbaye

Aktivitaeten zu lande

Promenade de l'abbaye

MONTIVILLIERS

instagraminstagraminstagraminstagraminstagram